#17 Deutsch-Rock … damals




  •  Agitation Free Amon D&xFC;&xFC;l. Atlantis.Birth Control. Can. J&xFC;rgen Dollase. Klaus Doldinger. Eloy. Embryo. Franz K. Frumpy. Grobschnitt. Guru Guru. Karthago. Kraan. Kraftwerk. Udo Lindenberg. Nektar. Skorpione. Tangerine Dream. Ton Steine Scherben.
    Das Titelbild ist cool gew&;hlt: starkes Amon D&;&xFC;l Plakat vom legend&xE4;ren Falk Rogener.

    Eine Perle …

    Dieses Buch ist eine Perle und gro&;artige Dokumentation des damaligen Aufbruch-Musik-Geschehens. Was nicht mehr viele wissen, ich habe damals am Ende meiner &xFC;berraschend &;erfolgreichen Rockstar-Fotografen-Zeit einige Deutschrock-Bands gemanaged …&xA0;

    &xA0;

    Jetzt auch Manager …!

    1973: Das ergab sich fast spielerisch durch das Fotografieren … und auch durch die N&xE4;he unserer Sorauer Stra&xDF;e in Kreuzberg zur alten Wrangelkaserne … dort hatten zig Deutschrock-Bands Ihren Proberaum&xA0;… und wir gingen da quasi&xA0;ein und aus … Und sparten auch hier und da nicht mit Verbesserung-Tipps …&xA0;Jaaaa, wer soviel weiss und auch noch Kontakte zu Veranstaltern und Plattenfirmen hat …. ja der sollte unser Manager werden … Und so kam es, dass wir nach und nach Manager von einigen der Deutschrock-Bands wurden … u.a. KARTHAGO, AGITATION FREE, PELL MELL (Marburg, nicht Berlin) CURLY CURVE etc. …&xA0;

    &xA0;

    Fette Szene-Karriere&xA0;…

    … vom Rockstar-Fotograf zum Bandmanager … wau … Was alle Bands als Erstes erwarten, das sind 1) Auftritte, Gigs, soviel wie m&;glich … und 2) einen Plattenvertrag, denn keiner spielte in West-Berlin Cover … alle machen eigene Sachen … eigener Stil … Und tats&xE4;chlich ist das Publikum richtig begeistert von den heimischen Versuchen … Aber: Auftritte organisieren ist eine kn&xFC;ppelharte Arbeit … verkaufen, verkaufen, verkaufen … hei&xDF;t Tag und Nacht telefonieren mit Clubs, Veranstaltern, Kulturzentren und und und … Eine Datenbank musste aufgebaut werden … Karteikarten damals … Eine Buchhaltung musste eingerichtet werden f&xFC;r jede Band … das haben die Musiker gehasst: die Kohle vom Auftritt sollte am Besten zu 100% sofort ausgezahlt werden … R&xFC;cklagen f&xFC;r Anschaffung und Reparaturen von Verst&xE4;rkern&xA0;oder LKWs … sehn wir dann schon … Die Mangement-Aufgaben sind gigantisch: reicht das Equipment der Gruppe …? Wenn nein, was wird gebraucht? Wie kriegen wir das bezahlt&xA0;… ? Berliner Bands mit Gigs in Westdeutschland … wie kommt die Band dahin …? Transport …!&xA0;Nervenaufreibende Zollpapiere …&xA0;Ewig lange Fahrstrecken durch die DDR&xA0;… &xA0;hin und zur&xFC;ck ohne &;bernachtung – unmenschlich … Bezahlt der Veranstalter eine &xDC;bernachtung …? Meistens nicht, also Schlafs&xE4;cke einpacken und bei Freunden oder anderen Bands unterkommen … oder oder oder …&xA0;

    &xA0;

    Geiler Kopfschmerz&xA0;…

    … am Anfang&xA0;war&xA0;alles ein Gaudi und wir konnten nicht genug kriegen von dem Stress … dann wurde alles normal … ja und irgendwann fing&xA0;es langsam aber sicher an, mich zu nerven … richtig fett zu nerven …! Vor allem die unberechenbaren Launen einiger Musiker … H&xE4;tte ich am Anfang geahnt, was ich mir da antue, h&xE4;tte ich ganz sicher einen gro&xDF;en Bogen um dieses Deutschrock-Bands-Managen gemacht … Aber die Neugierde auf Neues, das Schulterklopfen und die Eitelkeit k&xF6;nnen hinterh&xE4;ltige Fallen sein … Doch, alles hat auch seine gute Seite: am Ende hat das Bands-Managen-Desaster mir T&xFC;r und Tor f&xFC;r andere superspannende&xA0;Chancen er&xF6;ffnet … zuviel um es heute hier alles zu erz&xE4;hlen ….

    &xA0;

    Fortsetzung folgt …

    Interviews zu der Rockstar-Fotografie > hier

    &xA0;

    „German Underground Concert Posters 1968 -1981″&xA0;von Gerd Siekmann & Sebastian K&xF6;pcke

    192 Seiten mit ca. 190&xA0;Poster-Abbildungen im Format 27 x 27

    zu bestellen bei www.popdom.de&xA0;f&xFC;r 39,90 &; + Porto

    &xA0;

    &xA0;

    Weiterlesen unter: https://www.marcellino-alive.rocks/2022/06/07/15-german-underground-1968-1981/ auf Marcellino A-Live